biofotoquiz.ch im neuen Look

biofotoquiz.ch - die Internetplattform, um auf spielerische Art seinen biolgischen Artenkenntnisse zu testen und verbessern - ist 12 Jahre alt!

Sie umfasst heute nahezu 30'000 Fotos von über 2450 Tier- & Pflanzenarten.

Seit der Aufschaltung im Jahr 2006 wurden über 3 Millionen Serien gelöst bzw. über 60'000'000 Fotos bestimmt!

Unterstützung durch den ALPIQ-Ökostrom-Fonds des Kraftwerks Ruppoldingen überarbeiten Hans Egg, Roger Bischof, Florence & Beat Rüegger zur Zeit die in die Jahre gekommene Oberfläche von Grund auf. Die neue Version ist responsiv und weist neue Quizformen auf.

Es besteht schon jetzt die Möglichkeit, die neue Version zu testen: 2017.biofotoquiz.ch

 

29.4.18 br

 

 

 

-

 

Fotos aus Rothrist & Vordemwald

Folgende Bilder entstanden in unseren Hides in Rothrist und Vordemwald. Rund 20 Vogelarten kamen im Verlaufe des Winters an die Futterstellen und an die Vogeltränke. So konnten wir sie aus der mit Spezialglas ausgerüsteten, stationären Hide oder aus dem mobile Tarnzelt, das über längere Zeit an der gleichen Stelle bleibt, aus nächster Nähe fotografieren. Die mit einer Hightech-Glasscheibe ausgerüsteten Hide gewährt dem Fotografen mehr Bewegungs- und Gestaltungsfreiheit und auch von lärmempfindlicheren Arten, wie z.B. dem Eichelhäher, können ganze Serien von Bildern geschossen werden.

Wer kann auf den folgenden Bildern sehen, welche Aufnahmen durch die Glasscheibe gemacht wurden?

Rothrist, 6.3.18 Beat Rüegger

 

View the embedded image gallery online at:
https://ornitour.ch/index.php/blog#sigProIdd249b84cb4
 

 

 

-

Habichtsadler in der Extremadura

Die Ornifotoreise Extremadura 2018 führte mich Anfang Februar in die Extremadura. Hier bot sich mir die Gelegenheit Habichtsadler zu fotografieren. Diese in ganz Europa seltene Art ist auch in Spanien in ihrem Bestand gefährdet und kann sich nur der Mittelmeerküste entlang gut halten.

Als ich vor zwei Jahren in der Sierra de San Pedro weilte, zeigten sich uns ein Paar von zwei adulten Vögeln. Beim Männchen handelt es sich immer noch um das gleiche Individuum. Das Weibchen war jedoch seit Dezember 2017 nicht mehr gesehen worden. Seine Stelle wurde nun vom hier fotografierten immaturen Individuum eingenommen.

View the embedded image gallery online at:
https://ornitour.ch/index.php/blog#sigProIddd5f9a4c54

 

 

 

-